Familien und Schule

“Die Kinder sind unsere Zukunft”. Diesen gut gemeinten Worten folgen häufig keine konkreten Ideen oder Taten. In Geseke stehe ich mit der SPD für eine familienorientierte Politik, die Jugendliche und Kinder in unserer Stadt fördert und diese in die Entscheidungsfindung miteinbezieht. Deshalb wird es ein groß angelegtes Investitionspaket für alle Geseker Schulen und Kindergärten geben. Außerdem möchte ich weitere Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche schaffen, um ihre Lebensqualität hier in Geseke zu verbessern. So wird unsere Stadt zu einem attraktiven Lebensort für alle Familien.

Familie und Schule: Meine Ideen im Überblick

  1. Ein breit geschnürtes Investitionspaket für alle Geseker Schulen und Kindergärten. Dadurch soll dort die Situation in den Punkten Gebäudesanierung, Ausstattung und Personal verbessert werden.
  2. Die Versorgung mit KiTa-Plätzen in Geseke ist ständig zu verbessern. Deshalb wird es mit der SPD einen zügigen Bau eines neuen Kindergartens geben.
  3. Geseke braucht ein vielfältiges Angebot an Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche.  Dazu stehe ich für eine großzügige Förderung der Geseker Vereine und unserer Jugendzentren.
  4. Kinder und Jugendliche haben das Recht, an den wichtigen Entscheidungen in unserer Stadt teilzuhaben. Deshalb habe ich in diesem Jahr die Einrichtung eines Jugendparlaments auf den Weg gebracht.

 

Förderung der Geseker Schulen und Kindergärten

Von der Decke hängende Kabel und Sicherheitsnetze an den Außenwänden. Das ist die aktuelle Situation, die viele Geseker Kinder und Jugendliche zurzeit an unseren Schulen vorfinden. Ich halte das für einen nicht akzeptablen Status und werde deshalb in kürzester Zeit ein Investitionspaket schnüren, mit dem die Infrastruktur in den Schulen und Kindergärten verbessert werden soll.

Unsere Jüngsten sollen sich in ihren Schulen und Kindergärten wohlfühlen, damit sie dort lernen und sich entfalten können. Dabei sollen die Gelder für weitreichende bauliche Maßnahmen eingesetzt werden, um die Gebäude bestmöglich zu renovieren. Dazu gehören auch die Außenanlagen, die zum Verweilen und kindgerechten Spielen einladen sollen.

Außerdem müssen die Schulen und Kindergärten beim Personal und bei der Ausstattung noch weiter gefördert werden. Dazu gehört die immer weiter voranschreitende Digitalisierung der Schulen sowie eine noch bessere Versorgung der Bildungs- und Betreuungseinrichtungen mit Personal. Insbesondere die flächendeckende Versorgung der Schulen mit verlässlichen (offenen) Ganztagsangeboten, mit Schulsozialarbeitern und multiprofessionellen Teams liegt mir dabei am Herzen. Ausleihmöglichkeiten von Büchern und Medien lassen sich in den Schulen und in der örtlichen Bücherei durch Onlineangebote deutlich verbessern. Das Schulangebot in Geseke muss noch attraktiver werden, damit alle Schülerinnen und Schüler bis 16 Jahre in Geseke vor Ort eine Schule ihrer Wahl besuchen können.

Hier die lesen Sie ausführlich die Position der  SPD: https://www.nrwspd.de/bestebildung/

 

Mehr KiTa-Plätze für Geseker Kinder

Mit der  SPD in Geseke stehe ich für eine Politik, durch die Familien in unserem Ort finanziell entlastet und gefördert werden. Einer der absolut wichtigsten Punkte dabei ist die Versorgung mit KiTa-Plätzen. Es darf nicht sein, dass eine Familie in Geseke Probleme bei Suche nach einem KiTa-Platz hat. Deshalb habe ich mit der Kreisverwaltung in Soest aktuell 5 Millionen Euro für einen zügigen Baubeginn eines neuen Kindergartens in Geseke und die Durchführung notwendiger Renovierungsmaßnahmen in den schon vorhandenen Kindergärten auf den Weg gebracht.

Um die Geseker Familien noch stärker in ihrem Alltag zu entlasten, werde ich mich außerdem für flexiblere Bringzeiten in den Kindergärten einsetzen. Mein Ziel ist weiterhin, die Betreuung in den KiTas grundsätzlich gebührenfrei zu gewährleisten.

 

Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche

In den vergangenen Jahren wurden in der Kernstadt und in den Dörfern viele Spiel- und Bolzplätze aufgelöst. Die dabei frei werdenden Grundstücke wurden dabei nicht für einen gemeinschaftlichen Zweck genutzt, sondern als Baugrundstücke verkauft. Ich halte das für eine bedenkliche Entwicklung und stehe für ein Umdenken in dieser Frage. Kinder und Jugendliche in Geseke brauchen Freizeitangebote, an denen sich alle unseren kleinen Bürger gemeinschaftlich erfreuen können. Deshalb dränge ich eine umfassende Renovierung und Modernisierung aller öffentlicher Spiel- und Freizeitflächen nach dem von der SPD initierten Spielplatzkonzept. Die von der Stadt angebotene Möglichkeit, Patenschaften für Spielplätze zu übernehmen, werde ich fördern.

Das Jugendzentrum (JUZ), seine mobile Jugendarbeit (Moju) und die Jugendclubs in den Ortsteilen erfüllen in Geseke einen sehr wichtigen Zweck.  Hier können Kinder aus allen Teilen unserer Gemeinschaft zusammenkommen, lernen und Spaß haben. Diese Einrichtungen werde ich auch in Zukunft fördern und die nötigen finanziellen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen sicherstellen.

Die Geseker Vereine leisten schon heute einen wertvollen Beitrag bei der Jugendarbeit. Egal ob Sport oder kulturelle Aktivitäten –  diese Vereine und die vielen engagierten und meistens ehrenamtlichen Helfer müssen deshalb durch die Stadt Geseke unterstützt werden. Als Anreiz und Belohnung hat die Stadt Geseke auf Anregung von Bürgern und meiner Initiative die Ehrenamtskarte eingeführt. Die Förderrichtlinien der Stadt Geseke und eine großzügige finanzielle Unterstützung der Vereine, insbesondere in der Jugendarbeit, werde ich wesentlich transparenter und verlässlicher gestalten.

 

Jugendparlament in Geseke

In den Kinderrechten der Vereinten Nationen wurde bereits vor 30 Jahren festgelegt, dass Kinder und Jugendliche das Recht haben, an den für sie relevanten politischen Entscheidungen teilzuhaben. Um die Umsetzung dieses Rechts in Geseke zu verbessern, habe ich die Einrichtung eines Jugendparlaments auf den Weg gebracht. Hier können sich alle interessierten Kinder und Jugendliche treffen, um ihre Interessen zu formulieren und diese direkt an den Rat der Stadt Geseke weiterzugeben. Kindern und Jugendlichen werde ich ermöglichen, sich über eine App auch auf digitalem Weg an der Gestaltung der Stadt zu beteiligen. Dadurch wird es gelingen, die demokratische Kultur in Geseke zu verbessern und den Beteiligungsprozess im Rat und in den Ausschüssen zu bereichern.